Der Lutherweg

Schon als Konfirmand habe ich mich immer gefragt, wie es Martin Luther wohl ging, als er – vor nunmehr genau 500 Jahren – von seinem Wohn– und Lebensort Wittenberg nach Worms fuhr – und von dort aus dann nach Eisenach, wo seine Rückreise vom Reichstag in Worms abrupt und für längere Zeit endete.
Oft habe ich mich gefragt, welchen Gedanken er wohl unterwegs nachhing, was er sah und was er erlebte.
Dann nahm allmählich eine Idee Gestalt an! Denn im Rahmen der Feierlichkeiten und Veranstaltungen zu diesem besonderen Lutherjahr wurde mit dem sog. „Lutherweg“ ein besonderes Angebot ins Leben geru-fen. Denn diese Route versucht, den Weg nachzuzeich-nen, den Martin Luther von Worms bis Eisenach zurück-legte. Es ist eine Art evangelischer Pilgerweg, zu dem man unter: www.lutherweg1521.de weitere Informationen erhalten kann. Viele Stationen Luthers sind unterwegs ausführlich beschrieben, sodass es eine Menge von Eindrücken gibt, die man unterwegs gewinnen kann: Gedanken, Bilder und Erlebnisse.
Und da habe ich mir gedacht: Was hält mich eigentlich davon ab, diesen Weg nachzugehen und ein Stück weit dem nachzuspüren, was mich schon so lange beschäftigt?
Nun, diese Frage war zunächst schnell beantwortet. Denn ich wirke zwar in einer liebenswerten und auch großzügigen Landeskirche, aber so einfach, dass ich für so einen Pilgerfußweg – auch wenn er auf den Spuren von Martin Luther verläuft – einfach mal ein bis zwei Monate frei bekomme, so einfach ist es dann doch nicht.
Mit dem Auto ginge es zwar schneller, aber das liefe an meinem Ziel vorbei. Und eine Pferdekutsche ist unter den heutigen Bedingungen auch nicht mehr das Mittel der Wahl. Darum werde ich den Lutherweg, von Wittenberg bis Worms, in der ersten Augusthälfte mit dem PfarrRad zurücklegen – und zwar ohne E-Unterstützung!
Grob gerechnet sind das mit Umwegen ungefähr 1000 Kilometer. Doch ich will diese Strecke nicht einfach nur für mich selbst fahren , sondern sie verfolgt auch einen handfesten Zweck: Denn ich werde diese Fahrt mit ei-ner Spendensammlung für die Innenrenovierung unse-rer Kirche in Böhl verbinden!